Willkommen auf der Homepage des SBV

Die Seite befindet sich aktuell noch im Aufbau und wird ständig weiterentwickelt.
Nicht alle Dinge finden sich an den gleichen Stellen, wie gewohnt.
Habt also bitte Geduld, wenn Ihr nicht gleich alles findet.

8. German Grand Eurokegel (12. März 2020) by Andre Hehne

27 Teilnehmer fanden sich am vergangenen Wochenende in den Vereinsräumen des BSC Merzenich zum 8. German Grand Prix Eurokegel ein, um dem Dauersieger Eric Baldermann (SV Leukersdorf) den Wanderpokal abzuluchsen.

Neben vielen etablierten Eurokeglern waren auch einige Neulinge aus Merzenich, Ludwigshafen und Bergedorf mit am Start. Ebenfalls Neuling als Ausrichter war der Verein BSC Merzenich rund um das Team von Katja Titze, der den angereisten Sportlern mit gutem Sportmaterial und super Gastfreundlichkeit eine angenehme Atmosphäre bietete.

Am Samstag wurde die Gruppenphase in 3er und 4er Gruppen durchlaufen. Fast alle Mitfavoriten wie Ronny Neumann, Alex Hopf, Andre Hehne, Jens Ambrock oder Rayk Queißner konnten ihre Gruppen dominieren und zogen direkt ins Achtelfinale ein. Lediglich Topfavorit Eric Baldermann musste den Weg über das Qualifikationsspiel gehen, da er in seiner Gruppe gegen Holger Kroke verlor. 

Ein erstes Ausrufezeichen setzte auch Newcomer und Pool-Spieler Clemens Philippen vom BC Bergedorf, der ebenfalls ungeschlagen direkt ins Achtelfinale marschierte. 

Im Achtelfinale gab es dann die ersten Überraschungen, da hier Queißner (SV Leukersdorf) und Ambrock (TSV Leipzig-Wahren) bereits die Segel streichen mussten. Sie verloren gegen Jeanette Schultz (SV Sachsen Müglitztal) und Daniel Thiele (BC Empor Freiberg). Auch Baldermann tat sich in dieser Runde wieder schwer gegen den Freiberger Thoralf Weidner, der im alles abverlangte.

Das Viertelfinale konnte der Titelverteidiger aber dann mit gesteigerter Performance klar in zwei Sätzen gegen Daniel Thiele gewinnen. Hehne, Philippen und Neumann lieferten sich mit Schultz, Kroke und Hopf spannende Matches, in denen die Erstgenannten sich durchsetzen konnten.

Damit standen die Halbfinalpartien fest, in denen Clemens Philippen gegen Andre Hehne und Ronny Neumann gegen Eric Baldermann aufeinandertrafen. Neumann konnte nicht seine beste Leistung abrufen, die nötig gewesen wäre um Baldermann in diesem Match zu schlagen. 

Und wer es noch nicht mitbekommen hatte, sah es spätestens hier: Der GGP-Debütant Clemens Philippen überzeugte gegen Andre Hehne, der den ersten Satz knapp gewann, durch gutes Spiel und einer überlegten Mischung aus Angriff und Sicherheit. Somit konnte er die folgenden beiden Sätze für sich entscheiden und stand plötzlich im Finale. Baldermann, dessen Partie deutlich schneller vorbei war schaute gut zu, was sich dort abspielte.

Im Finale zeigte der vorgewarnte Leukersdorfer Eric Baldermann seine ganze Klasse und konnte den Bergedorfer Philippen meist kontrollieren. Das 3:0 in Sätzen hört sich allerdings deutlicher an als es tatsächlich war. Denn kleinste Fehler des Topfavoriten konnte der Underdog aus Norddeutschland immer wieder nutzen, um dran zu bleiben. Jedoch war die Fehlerquote des amtierenden Deutschen Meisters zu gering, so dass die ganz große Überraschung ausblieb. Damit reiste der Wanderpokal wieder zurück nach Sachsen.

Hervorzuheben ist, dass immermehr Sportfreund diese Grand Prix‘ nutzen, um die junge Disziplin Eurokegel auszuprobieren und Spaß daran finden. Ebenso ist hervorzuheben, dass die Spieler jeder Herkunft, egal ob Billardkegeln, Karambol oder Pool langsam aber sicher auf Augenhöhe mit den „Alten Hasen“ stehen.

Am ersten Aprilwochenende wird erneut, dann bei den Billardfreunden Fehrbach im Saarland, um den Pott gekämpft.

Die Ergebnisse gibt’s hier: http://portal.billardarea.de/img/bms/uploads/tournamentfiles/6825496761762330897.pdf

Videos gibt’s auch…

Finale Baldermann vs Philippen

Teil 1:

Finaaaaaaaaale GGP Eurokegel Teil1Eric Baldermann gegen Clemens Philippen

Gepostet von Hajo Schröder am Sonntag, 8. März 2020

Teil 2:

Weiter geht's Finale Teil2Eric Baldermann gegen Clemens Philippen

Gepostet von Hajo Schröder am Sonntag, 8. März 2020

Halbfinals Philippen vs Hehne und Baldermann vs Neumann

Halbfinals GGP Eurokegel in MerzenichLinks: Eric Baldermann vs Ronny Neumann 2:0Rechts: Clemens Philippen vs Andre Hehne 2:1

Gepostet von Hajo Schröder am Sonntag, 8. März 2020

Viertelfinale Kroke vs Philippen

Clemens Philippen gegen Holger Kroke im 1/4 Finale GGP EurokegelBravo Clemens! Halbfinale erreicht. Wie geil!!!

Gepostet von Hajo Schröder am Sonntag, 8. März 2020


Sportlerumfrage 2020 (7. März 2020) by Enrico Böttcher

Bitte stimmt alle fleißig für Linda Erben zur Sportlerin des Jahres ab!

Zur Abstimmung geht es HIER

Sachsen hat einen neuen Landesmeister im Eurokegel (20. Januar 2020) by Daniel Thiele

Auch dieses Saison wurde wieder auf hohem Niveau um den Titel des diesjährigen Landesmeisters im Eurokegel gekämpft. Schon in den Jahren zuvor begeisterte diese doch recht junge Disziplin vielen Teilnehmern.

Vorrunde Aue
Vorrunde Reick

Vorrunde Bobritzsch

Die Vorrunden wurden aufgrund der hohen Spielerzahl in drei Spielstätten ausgetragen. Hier nochmal vielen Dank an die Ausrichter des FC Erzgebirge Aue, des SV Dresden-Reick und den BC Empor Freiberg. Letztere in den Hallen des SV Bobritzschtal. Die Besten konnten sich hier den Einzug in die Finalrunde sichern. Der Spaß kam bei niemanden zu knapp.

Starter der Finalrunde

Am 19.01.20 sind 12 Spieler zur Endrunde angetreten um ihren Meister zu küren. In den Achtelfinals konnten sich die besten gleich den Start ins Viertelfinale sichern. Hier ging es nun um die ersten Medaillen. Die Sieger dieser Runde konnten zumindest mit Bronze aufglänzen. Sykle Weidner konnte dem stark aufspielenden Ronny Neumann wenig entgegensetzen. Der erste Halbfinalist stand fest. Mehr Gegenwehr, aber denn noch mit 2:0 unterlegen, mussten Marcus Marsch und Daniel Thiele die Segel streichen. Edelmetall war dementsprechend verwehrt. Am spannensten verlief die Partie zwischen Steffen Friebel und Tilo Trischke. Nachdem Tilo den ersten Satz klar für sich entscheiden konnte, schaffte es Steffen im 2.ten wieder das Ruder rumzureißen und die Partie für sich zu entscheiden.

Im Halbfinale konnte sich Till Fritzsche dominant gegen Steffen durchsetzen. Mit 3:0 stand der erste Finalist fest. Die andere Partie zwischen Ronny Neumann und Eric Baldermann sollte nicht so kampflos vergehen. Nach einem Vorsprung von zwei Sätzen mobilisierte Ronny nochmal seine letzten Reserven und schaffte im dritten Satz den Anschluss. Der turniererfahrene Eric setzte sich dennoch im vierten Satz durch und schaffte so den Einzug ins Finale.

Der Kampf um die goldene Medaillie war an Spannung kaum zu überbieten. Till musste sich gegen Eric, den amttierender Meister stellen. Beide sind erfahrende Spieler auf hochklassigem Niveau. In den ersten zwei Sätzen gab Till die Richtung vor. Eric bekam wenig offene Bälle und Till verwertete seine Chancen optimal. Im dritten Satz dann die Wendung? Eric ging schon zeitig in Führung verteidigte diese bis zum Ende des Satzes. Das lange Turnier hinterließ an beiden Spielern ihre Spuren. Till konnte mit dem Fünkchen mehr Glück das 3:1 für sich sichern und so den ersten Platz beanspruchen.

v.l.n.r. Till Fritzsche, Eric Baldermann, Ronny Neumann, Steffen Friebel

Neuer Sächsicher Meister im Eurokegel 2019/20 ist Till Fritzsche vom 1. Chemnitzer BC.
Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle.

Vielen Dank an alle Sportfreunde und Helfer im Hintergrund, die dieses Ereignis möglich gemacht haben.

In diesem Sinne
Gut Stoß

Ein gesundes und erfolgreiches Jahr (5. Januar 2020) by Karl-Günter Appel

wünscht allen Sportlern des SBV und Lesern dieses Beitrages das Präsidium des Sächsischen Billard-Verbandes.

Landesmeisterschaft Dreiband 2019 (18. November 2019) by Karl-Günter Appel
vlnr. Hans-Dieter Herbst, Sven Wenkheimer, Norbert Lösche

Am 16. November wurde beim BC Empor Freiberg die Landesmeisterschaften im Dreiband auf dem Matchbillard ausgetragen. 10 Spieler waren am Start, die in 2 Fünfergruppen die Teilnehmer für das Halbfinale suchten. Es wurde die Distanz mit 20 Bällen in 30 Aufnahmen gespielt. In der Gruppe A zogen Herbst und Wenkheimer mit nur je einem verlorenen Spiel ins Halbfinale ein. In Der Gruppe B kamen Simon und Lösche ungeschlagen weiter und teilten sich beim Kampf gegeneinander unentschieden mit 10 Punkten.

Das Halbfinale lieferte sich Wenkheimer einen spannenden Kampf gegen Lösche und behielt mit 17:15 Punkten die Oberhand. Auch das zweite Halbfinale war hart umkämpft und hier gewann Herbst gegen Simon knapp mit 13:12.

Im Finale war bei Hans-Dieter Herbst du Luft raus. Er verlor klar gegen Sven Wenkheimer von der Billardfabrik Leipzig mit 20:2 Punkten in 22 Aufnahmen..

Deutsche Meisterschaft Eurokegel (10. November 2019) by Andre Hehne

Zur ersten offiziellen Deutschen Meisterschaft im Eurokegel traten 10 Sportler aus Sachsen im 16er Starterfeld an, um ihren Meister zu küren.

Schon früh bekamen die Favoriten Gegenwind aus den anderen Bundesländern zu spüren. Eric Baldermann (SV Leukersdorf) und Siegfried Jeschky (SV Blau-Weiß Neschwitz) aus Gruppe A konnten mit 2 Siegen in 3 Spielen in die Endrunde einziehen. In Gruppe B wurde Ronny Neumann (SV Leukerdorf) von dem Neuling in Sachen Eurokegel Kevin Krüger aus Bardenitz (Brandenburg) überrascht und kam als Gruppenzweiter aus der Vorrunde. André Hehne (BC Empor Freiberg), Rayk Queißner (SV Leukersdorf) und Jens Ambrock (TSV Leipzig-Wahren) konnten sich in Gruppe C und D durchsetzen.

Im Viertelfinale setzte sich Baldermann glatt in 3 Sätzen gegen Neumann durch, Queißner gewann gegen Ambrock recht eindeutig 3:1. Ein stark umkämpftes Match konnte Hehne mit 3:2 gegen Holger Kroke (GT Buer) für sich entscheiden, ganz im Gegensatz zu Jeschky, welcher ebenfalls die Überlegenheit von Kevin Krüger zu spüren bekam und sich 2:3 geschlagen geben musste.

Auch wenn die Halbfinales Baldermann-Queißner und Hehne-Krüger jeweils 3:0 endeten, war jeder Satz hart umkäpft.

Im Finale standen sich nun wieder einmal André Hehne und Eric Baldermann gegenüber. Baldermann zog recht zügig 2:0 davon. Doch Hehne kämpfte sich wieder ins Spiel. Die Sätze 3 und 4 waren spannend und umkämpft bis zum letzten Stoß. Hehne entschied den 3. Satz für sich, Baldermann den 4. Satz.

Somit sichert sich Eric Baldermann den ersten offiziellen Deutsche Meistertitel in der jungen Disziplin Eurokegel. Silber geht an André Hehne, Bronze an Rayk Queißner und Kevin Krüger.

Deutsche Meisterschaft Biathlon (7. November 2019) by Karl-Günter Appel

In den 4 Gruppen gab es nur in der Gruppe B eine kleine Überraschung. Markus Nehring spielte gute drei Partien. Zwei gewann er und die dritte verlor er knapp mit 179:180 gegen Michel Peters und sicherte sich so den zweiten Platz in der Gruppe vor Roberto di Ventura und zog ins Viertelfinale ein.

Die anderen VF-Teilnehmer waren erwartungsgemäß Thomas Hähne, Toni Rosenberg, Tom Löwe, Max Gabel, Steffen Exler, Peter Kainberger und Holger Kroke.

Im Halbfinale traf Tom Löwe auf Max Gabel. Tom dominierte im Dreiband mit 15:1 Punkten und hatte am Ende keine Mühe die Partie mit 180:110 zu gewinnen. Auch im zweiten HF dominierte Thomas Hähne mit 15:4 im Dreiband gegen Steffen Exler. Am Ende hieß es klar 180:88.

Das Finale war schon wesentlich spannender. Obwohl Tom Löwe mit 15:7 im Dreiband davon zog, holte am Ende 5-Kegel Thomas Hähne deutlich auf. Trotzdem reichte es am Ende mit 164:180 nicht. Tom Löwe verteidiget seinen Meistertitel aus dem Vorjahr erfolgreich.

Deutsche Meisterschaft 5-Kegel 2019 (5. November 2019) by Karl-Günter Appel

Die Deutschen Meisterschaften im 5.Kegelbillard fanden vom 2. bis zum 4. November 2019 in Bad Wildungen statt. Wie jedes Jahr starteten 20 Billardspieler. Es wurde wiedereinmal Billard auf hohem Niveau gezeigt.

In 4 Fünfergruppen spielten jeder gegen jeden. In Gruppe A setzten sich die beiden Sachsen Steffen Exler und Toni Rosenberg durch. In der Gruppe B beherrschten Max Gabel und Roman Bey die Kontrahenten. Gruppe C verließen Christoher Schock und Marco Berner als Sieger und in Gruppe D gaben sich Altmeister Thomas Hähne und Michel Peters keine Blöße.

Im Viertelfinale hatten Thomas Hähne und Toni Rosenberg keine mühe und bezwangen jeweils ihre Gegner Berner und Bey klar mit 3:0. Max Gabel und Christopher hatten mit Exler und Peters mehr Widerstand und gewannen jeweils mit 3:2 Punkten. Auch beide Halbfinals endeten jeweils mit 3:2, wobei Toni Rosenberg schon mit 2:0 zurücklag und das Spiel noch herum riss. Im zweiten rein brandenburgischen Halbfinale zog Max Gabel gegen Christopher Schock den Kürzeren.

Im Finale musste sich der Freiberger Toni Rosenberg unerwartet klar dem neuen Deutschen Meister Christopher Schock klar mit 0:3 beugen. Die Ergebnisse.

7. German Grand Prix Eurokegel (31. Oktober 2019) by Andre Hehne

Am 19/20.10.19 fand beim Gastgeber BC Wedel 61 der 7. German Grand Prix im Eurokegel statt. In einem starken Starterfeld von 26 Sportlern, die den Weg in den hohen Norden nicht gescheut haben, konnte sich Eric Baldermann (SV Leukersdorf) nach Startschwierigkeiten bis zum Turniersieg Spiel für Spiel steigern. Damit setzte er kurz vor der DM in Bad Wildungen ein deutliches Ausrufezeichen, dass er seinen dortigen Erfolg aus dem Vorjahr wiederholen möchte. Im Finale bezwang er seinen Vereinskameraden Ronny Neumann mit 3:1 Sätzen.

Die weiteren Podestplätze belegten als gemeinsame Dritte Jens Ambrock (TSV Leipzig-Wahren) und Rayk Queißner (ASSV Horka).

In der Gruppenphase, die in sechs 3er- und zwei 4er Gruppen gespielt wurde, gab es wenig Überraschungen, außer dass Thomas Schirmer vom WSV Chemnitz den klar favorisierten Baldermann die einzige Turnierniederlage beibringen konnte. 

Aus der Gruppenphase zogen die ersten beiden der 4er-Gruppen und der erste aus den 3er-Gruppen direkt in das Achtelfinale ein. Über eine Qualifikationsrunde, in der die zweiten und dritten aus den 3er-Gruppen ein „Second Chance“ erhielten, wurde das Feld für die Einzel-KO-Runden komplettiert. Diesen Weg musste auch der amtierende deutsche Vizemeister im 5-Kegel U21 Alex Hopf (MSV Neuruppin) gehen, der in seiner 3er-Gruppe zweiter hinter Queißner wurde. 

Am späten Samstagabend wurde dann das Achtelfinale gespielt. Auch hier konnten sich alle Favoriten durchsetzen und in den Partien ging es richtig knapp zu.

Der Sonntag begann dann mit der Viertelfinalrunde. Jeanette Schultz (SV Sachsen Müglitztal) verlor gegen Neumann den ersten Satz sehr knapp und konnte sich im zweiten Satz durch ein hervorragendes Spiel in den Entscheidungssatz kämpfen. Dann ließen die Kräfte jedoch ein wenig nach, so dass Neumann ins Halbfinale einzog. Queißer spielte ein souveränes Match gegen Schirmer und Ambrock ließ gegen Stuhlmann (BC Tümmler Lindenhorst) nichts anbrennen. 

Unglaublich ging es in der Partie Alex Hopf gegen Eric Baldermann zu. Zwei richtig starke Leistungen trafen hier aufeinander, wobei beide den kleinsten Fehler des anderen, und das waren nicht viele, gnadenlos bestraften. Im ersten Satz konnte sich Baldermann dann knapp durchsetzen. Im zweiten Satz ging es genauso weiter, bis sich das Spiel der Endphase näherte. Dann passierte das Unfassbare: Hopf spielte einen Querball der ihm erstens Punkte und zweitens ein ordentliche Stellung für den zweiten Stoß hinterlassen sollte. Der gelbe Gegnerball läuft zwischen den beiden hellen Kegeln hindurch und passiert danach auf dem Rückweg den übernächsten Freiraum zwischen dem dunklen und dem hellen Kegel. 

Doch alles Raunen im Saal half nichts, das schier Unmögliche ist passiert. Wie bitter ist es, trotz einer hervorragenden sportlichen Leistung durch so ein Unglück aus einem Turnier auszuscheiden. 

Im ersten Halbfinale, zwischen Neumann und Ambrock, zeigt der Leipziger mit einem deutlichen ersten Satzgewinn seine Qualitäten. Neumann kann jedoch in den Folgesätzen dominieren und erreicht das Finale mit einem 3:1 Sieg.

Am Nebentisch konnte Queißner gegen Baldermann leider nicht mehr zu seiner bisher gezeigten Spielstärke finden. Eric gab ihm aber auch nicht viele Gelegenheiten dazu – Endstand: 3:0.

Somit trafen die beiden Leukersdorfer mal wieder im Finale aufeinander. Es versprach ein tolles Endspiel zu werden, da die beiden Vereinskollegen sich ja aus dem „Effeff“ kennen. Genau so entwickelte sich auch die Partie, wobei Neumann den ersten und Baldermann den zweiten Satz gewinnen konnte. Der ausgeglichene dritte Satz ging knapp mit 100:92 an Baldermann. Danach konnte er sogar noch einmal zulegen und auch den vierten Satz zum Titelgewinn erobern.

Quelle: Billardarea.de

Matchvideos:

7. GGP Eurokegel. Ab jetzt auch Live!

Gepostet von Billardclub Wedel 61 e.V. am Samstag, 19. Oktober 2019
Vorrunde Sylke Weidner-Jens Ambrock und mehr

Jetzt die Viertelfinals des 7. GGP Eurokegel:

Gepostet von Billardclub Wedel 61 e.V. am Sonntag, 20. Oktober 2019
Jens Ambrock-Bernd Stuhlmann

7.GGP Eurokegel HALBFINALEVorne: Ronny Neumann vs Jens AmbrockHinten: Eric Baldermann vs Rayk Queißner

Gepostet von Billardclub Wedel 61 e.V. am Sonntag, 20. Oktober 2019
Halbfinale Ronny Neumann-Jens Ambrock

Finale 7. GGP Eurokegel: Eric Baldermann gegen Ronny Neumann

Gepostet von Billardclub Wedel 61 e.V. am Sonntag, 20. Oktober 2019
Finale Eric Baldermann-Ronny Neumann
Weltmeisterschaft 5-Kegelbillard (21. Oktober 2019) by Karl-Günter Appel

Bei den Weltmeisterschaften im italienischen Pistoia schlugen sich die deutschen Spieler beachtlich. Während Marco Berner und Salvatore Brancaccio die Gruppenphase nicht überstanden, schied Max Gabel im 16-er Finale mit 1:4 gegen den Italiener Rocco Summa aus. Toni Rosenberg vom BC Empor Freiberg verlor knapp gegen den Weltmeister von 2015 Matteo Gualemi (Italien) mit 3:4. Im letzten Satz verlor Toni unglücklich mit 57:60, obwohl er schon 57:48 Punkten führte. Beide belegten den 17. Platz.
Im rein italienischen Finale traf Santi Caratozzolo auf Ciro Rizzo. Weltmeister wurde Davide Ciro Rizzo der klar mit 4:1 siegte (53:60, 60:40, 60:26, 60:37 und 60:34).